dr-janezic-logo

DIE ARTHROSE

Unsere Gelenke sorgen für einen ständigen reibungslosen Bewegungsablauf. Zumeist bestehen sie aus 2 oder auch mehreren Gelenkspartnern, die beispielsweise wie bei einem Scharnier- oder Kugelgelenk perfekt aufeinander abstimmt ineinanderlaufen.

Wesentlicher Bestandteil dieser harmonisierenden Partner ist der jeweilige Gelenksknorpel. Im Rahmen des natürlichen Alterungsprozesses oder einer einseitigen ständigen Überbelastung aber auch als Folge von anderen Krankheiten oder als Folge von traumatischen Verletzungen kann es zu einem degenerativen Prozess dieser wichtigen Knorpelschicht kommen. Die fortgeschrittene Schädigung dieses Gelenkknorpels wird schließlich als Arthrose bezeichnet. Zusätzlich verändert sich durch Verlust von Gelenkknorpel der Gelenkknochen. Theoretisch können alle Gelenke des Körpers befallen sein. Häufig sind Arthrosen der Hüft- und Kniegelenke sowie der Schultergelenke und der kleinen Handwurzel- und Fingergelenke.

Bleibt eine Arthrose unbehandelt, wird irgendwann jede Bewegung zur Qual.

Auch wenn am Ende bei einer Arthrose – insbesondere der großen Gelenke – eine operative Therapie im Sinne eines Gelenksersatzes notwendig wird, gibt es auf dem Weg bis dahin, in den unterschiedlichen Stadien der Gelenksveränderung, gute und suffiziente Therapiemöglichkeiten um ein Leben mit Arthrose zu ermöglichen und die schmerzgelinderte Mobilität aufrecht zu erhalten.

Mit viel Zeit und Raum für Individualität möchte ich mit Ihnen das für Sie optimale Konzept erarbeiten. Ob in Form einer konservativen oder einer operativen Therapie.

Unsere Gelenke sorgen für einen ständigen reibungslosen Bewegungsablauf. Zumeist bestehen sie aus 2 oder auch mehreren Gelenkspartnern, die beispielsweise wie bei einem Scharnier- oder Kugelgelenk perfekt aufeinander abstimmt ineinanderlaufen.

Wesentlicher Bestandteil dieser harmonisierenden Partner ist der jeweilige Gelenksknorpel. Im Rahmen des natürlichen Alterungsprozesses oder einer einseitigen ständigen Überbelastung aber auch als Folge von anderen Krankheiten oder als Folge von traumatischen Verletzungen kann es zu einem degenerativen Prozess dieser wichtigen Knorpelschicht kommen. Die fortgeschrittene Schädigung dieses Gelenkknorpels wird schließlich als Arthrose bezeichnet. Zusätzlich verändert sich durch Verlust von Gelenkknorpel der Gelenkknochen. Theoretisch können alle Gelenke des Körpers befallen sein. Häufig sind Arthrosen der Hüft- und Kniegelenke sowie der Schultergelenke und der kleinen Handwurzel- und Fingergelenke.

Bleibt eine Arthrose unbehandelt, wird irgendwann jede Bewegung zur Qual.

Auch wenn am Ende bei einer Arthrose – insbesondere der großen Gelenke – eine operative Therapie im Sinne eines Gelenksersatzes notwendig wird, gibt es auf dem Weg bis dahin, in den unterschiedlichen Stadien der Gelenksveränderung, gute und suffiziente Therapiemöglichkeiten um ein Leben mit Arthrose zu ermöglichen und die schmerzgelinderte Mobilität aufrecht zu erhalten.

Mit viel Zeit und Raum für Individualität möchte ich mit Ihnen das für Sie optimale Konzept erarbeiten. Ob in Form einer konservativen oder einer operativen Therapie.